Bachblüten

Die Bachblüten wirken im feinstofflichen Bereich und sprechen ausschließlich die geistig-seelische Ebene an.

Der britische Arzt Edward Bach (1886 -1936) charakterisierte 38 verschiedene Gemütszustände und deren Disharmonien.

Diese wiederum werden in sieben Gruppen unterteilt:
  Angst
  Unsicherheit
  Geringe Lebenslust
  Einsamkeit
  Überempfindlichkeit gegenüber Einflüssen
  Unausgeglichenheit
  Übertriebene Fürsorge für andere

Jedem Seelen- bzw. Gemütszustand ordnete Bach eine spezielle Pflanze zu, die dieses negative Verhaltensmuster zu harmonisieren im Stande ist.

Gerät das Tier aus seiner seelischen Mitte, so ist sein Energiefeld gestört und bedarf der Harmonisierung.

Der Verabreichung der individuellen Blütenessenzen geht eine sorgfältige Anamnese voraus.